...

Wie realistisch ist ein Polsprung?

von | Feb 18, 2023 | Artikel, Phönix-Hypothese

Argumentation der Phönix Hypothese:
Polsprung bzw. Erdkrustenverschiebung

Dieser Artikel ist ein Auszug aus der im Nexus Magazin veröffentlichten Phönix.Hypothese, welcher das Element des Polsprungs nach Charles Hapgood argumentiert. Hier finden Sie die wichtigsten Hinweise, die darauf hindeuten, dass eine Verschiebung der Erdkruste, eine ernsthafte Untersuchung wert ist. Zudem bekommen Sie hier wertvolle Recherchetipps und Quellenlinks. Eine Gruppe um Ben Davidson, die sich Suspicius Observers nennt, gilt momentan als die wesentliche unabhängige Autorität, wenn es um das Thema geht. Ihnen habe ich einen eigenen Artikel gewidmet.

Wie realistisch ist eine Erdkrustenverschiebung?

Es ist evident, dass Polsprünge in der Vergangenheit stattgefunden haben. Entgegen der landläufigen Meinung kann ein solches Ereignis recht schnell eintreten. Dabei müssen wir differenzieren, dass die momentane magnetische Polverschiebung nur als Vorbote einer physikalischen Neuausrichtung zu verstehen ist. Im Grunde handelt es sich bei dem Ereignis um das, was Charles Hapgood 1958, als seine Theorie der Erdkrustenverschiebung postulierte. Auch Emmanuel Velikovsky und Chan Thomas haben über diese Theorie geschrieben und die wichtigsten Indizien dokumentiert.

Das Postulat von Hapgood erlangte unter anderem dadurch Berühmtheit, da es von Albert Einstein, der das Vorwort zur Theorie schrieb, akademisch unterstützt wurde. Beide Wissenschaftler unterhielten bis zu Einsteins Tod 1955 Korrespondenzen zu dem Thema. Der Vorstellung Hapgoods zufolge, erlebt die Erde ein zyklisches Phänomen, bei dem der äußere Erdmantel verschoben wird und es dadurch zu einer umfassenden Neuverteilung der Klimazonen kommt. Man spricht hierbei auch von einem Polsprung. Der Prozess der Neuausrichtung geht für gewöhnlich mit schweren Erdbeben, Vulkanaktivitäten und Überflutungen einher.

Indizien für einen Polsprung

Die Indizien für ein solches Ereignis in der Vergangenheit liegen nach Hapgoods Theorie in drei Hauptaspekten begründet:

  • Zahlreiche untergegangene Hochkulturen mit überragendem technologischem Wissen,
  • im Eis konservierte Pflanzen und Tiere aus ehemalig tropischen Regionen, sowie Meeresmuscheln und Wahlfischskelette auf Bergen weit von der Küste entfernt
  • Überlieferungen von der „Sintflut“ in allen Kulturen und anderen Artefakten wie die Piri-Reis-Karte, die den Küstenverlauf der Antarktis ohne Eis zeigt.

Das Thema Polsprung bzw. Erdkrustenverschiebung ist wie viele Teilaspekte sehr komplex und Hapgoods Liste mit Indizien, die auf ein kurzfristig auftauchendes Phänomen hinweisen, das Hochkulturen auslöscht, Küstenverläufe und Klimazonen abrupt verändert, ist mittlerweile um ein signifikantes Mass gewachsen. Ich kann hier nur eine Stichpunktliste mit den wichtigsten Hinweisstellen fortführen.

Recherche & Quellen

Viele der Hinweise auf Hochkulturen und technologische Anomalien wurden bereits durch zahlreiche Publikationen von Erich von Däniken, David Hatcher Childress, Graham Hancock, Brad Steiger und vielen anderen Autoren detailliert dokumentiert; auch im NEXUS-Magazin wird regelmäßig darüber berichtet.

Natürlich sollte man bezüglich einer ausführlichen Recherche mit Hapgoods Ausführungen anfangen, aber seit seiner Zeit sind einfach viele Erkenntnisse dazugekommen. Leider sind deutschsprachige Quellen Mangelware, daher gehen die meisten Links hier auf englische Webseiten.

Wer sich schnell und effektiv in das Thema Erdkrustenverschiebung einarbeiten möchte, dem empfehle ich die Dokumentation auf dem YouTube-Kanal „Universe Inside You“ und den (englischen) Dokumentarfilm „Die Offenbarung der Pyramiden“ basierend auf dem gleichnamigen Buch von Jacques Grimault.

Englische Dokumentation zur Polsprung

Literatur-Links

Weiterführende Fragen

Über den Autor

Hallo, mein Name ist Christian Köhlert, ich bin Therapeut, Autor und Ersteller digitaler Inhalte. Primär lebe ich in Vauderens im Kanton Freiburg in der Schweiz. Ich habe mich schon immer für das interessiert, was man gemeinhin als „Okkultismus, Esoterik, hermetische Philosophien und Verschwörungstheorien“ bezeichnet. Die Essenz meiner Recherchen veröffentliche ich auf dieser Seite.

Christian Köhlert Autor der Phönix- und Matrix-Hypothese

3 Kommentare

  1. Reinhard Gunst

    Die Erdkrustenverschiebung ist ein einziger Blödsinn. Wäre dies möglich, müsste die obere Schicht auf einer durchgehenden, gelichmäßig dicken Trennschicht gelagert sein, die aber nur geringe Reibungswiderstände aufweisen darf. Wäre dies der Fall, würde die Oberfläche ein komplett instabiles System bilden, das dann auch auf die Kräfte bei bestimmten Planetenkonstellationen reagieren würde. Damit bestände also jederzeit die Gefahr des Rotierens der Erdschale. Weist diese Trennschicht, die ja nur aus Wasser bestehen kann, aber Unregelmäßigkeiten auf, würden die eine Rotation die einzelnen Platten verkanten lassen. Alles in allem also eine reißerische These, für die es keinen schlüssigen Beweis gibt.

    Antworten
  2. bernd weber

    Sehr geehrter Herr Köhlert,

    warum wird ein magnetischer Polsprung auf Ihrer Seite nicht thematisiert? Die Mainstream-Medien weisen seit Jahren auf die gewachsene Geschwindigkeit der gegenwärtigen Polwanderung und die Wahrscheinlichkeit eines kurzfristig bevorstehenden Szenarios hin. Die Auswirkungen eines magnetischen Polsprungs wären groß genug für eine entsprechende Deutung der heutigen vorbereitenden Politik.

    Antworten
    • Christian Köhlert

      Genau aus diesem Grund: Der Fokus wird ja bereits auf den magnetische „Pole Flip“ gelegt und der Polsprung als geologisches Ereignis wird dabei meist ausgeklammert. Ich habe den Umstand quasi vorausgesetzt, aber in der Tat ist die magnetische Polverschiebung ein wichtiges Puzzlestück.

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Finde mehr faszinierende Artikel im Blog!

Das Buch „Die Phönix-Hypothese“

Was, wenn das, was auf der Weltbühne geschieht, weder Zufall noch Wahnsinn ist – sondern alles nach Plan verläuft? Christian Köhlert, ein Kenner der Wahrheitsbewegung, knüpft alternative Theorien und Whistleblower-Aussagen zu einem Gesamtbild zusammen. Die gesamte Phönix-Hypothese finden Sie im Buch vom Osiris-Verlag.

Phönix-Hypothese-Buch-Mockup

Alle Neuigkeiten immer aktuell auf Telegram!

Neueste Artikel

 

Psychologischer Umgang mit der Phönix Hypothese

Psychologischer Umgang mit der Phönix Hypothese

Guidelines zum Umgang mit den psychologischen Implikationen eines Polsprung-Szenarios Die Phönix-Hypothese ist im psychologischen Sinne ein doppelschneidiges Schwert. Sie kann Verunsicherung zu Klarheit werden lassen, doch sie schafft damit auch eine neue Herausforderung. Zunächst bietet die These...

Die Morphologie des „Systems“

Die Morphologie des „Systems“

Die verborgene Machtstruktur aus der Sicht der alternativen Medien und Trutherbewegung In diesem Artikel werde ich die Morphologie des "Systems" besprechen, aus Sicht der Phönix-Hypothese. Während in der allgemeinen Wahrnehmung noch ein Glaube an ein demokratisches Ideal hochgehalten wird, habe...

Die 2012 Psyop und der Polsprung

Die 2012 Psyop und der Polsprung

War der Hype um 2012 eine gezielte PsyOp? Viele Themen, die meine Phönix-Hypothese anspricht, erfuhren bereits einen Hype um das Jahr 2012, was in Retrospektive heute wie eine gezielte PsyOp wirkt. Es scheint fast so, als wurde die Diskussion bestimmter Sachverhalte vor mehr als 10 Jahren...

Teilen ist unbedingt erwünscht!

Wenn dir der Artikel gefällt, teile ihn bitte in deinen Netzwerken. Merci!

Seraphinite AcceleratorOptimized by Seraphinite Accelerator
Turns on site high speed to be attractive for people and search engines.