Die Phönix Hypothese

von | Artikel

„In den Köpfen
der Endzeitchoreografen“

Die Phönix Hypothese ist ein theoretisches Erklär Modell, bezüglich der vermehrten Auffälligkeiten auf der Weltbühne und den damit verbundenen Spekulationen darüber, welche grössere Agenda damit katalysiert werden soll. Man kann durchaus von einer klassischen Verschwörungstheorie sprechen. Wie in solchen Fällen üblich kann man einige Aspekte der Hypothese klar objektivieren und andere Details sind spekulativ.

Nach einem tiefgreifenden inneren Prozess entschied ich mich meine Theorie öffentlich zum Diskurs bereitzustellen, auch wenn das Bild, welches ich damit zeichne, herausfordernd, enorm komplex und möglicherweise verstörend auf einige Menschen wirken kann. Nach allen Abwägungen, entschied ich, dass das Zurückhalten von Informationen dieser Signifikanz schwere auf meinem Gewissen liegt, als eine möglicherweise in der Zukunft festzustellen, eine Fehlinformation verbreitet zu haben.

Am Ende ist jeder Mensch eigenverantwortlich für sich selbst zu entscheiden, was er für Realität erachtet. Gleichzeitig bin ich überzeugt, dass jene, die nach der Wahrheit suchen, auch eine Antwort verdient haben. Dementsprechend kann ich durchaus ein paar Eingänge zum Kaninchenbau anbieten, wo ich wichtige Teilaspekte der Wahrheit verorten kann.

Nexus Artikel | Ausgabe 102

Daniel Wagner, der Chefredakteur vom Nexus Magazin, unterstützte mich in dem Vorhaben, meine These mit der Welt zu teilen und so schrieb ich einen ausführlichen Artikel für sein Heft. Zeitgleich veröffentlichte ich eine englische Übersetzung auf meiner internationalen Webseite. Dort können Sie die wichtigsten Quellenlinks und Recherchehinweise abrufen, die auch im Heft als Fussnoten zu finden sind. Daniel leitete meine Phönix Hypothese im 102. Ausgabe, mit folgenden Worten:

Was, wenn das, was auf der Weltbühne geschieht, weder Zufall noch Wahnsinn ist – sondern alles nach Plan verläuft? Ein intimer Kenner der Wahrheitsbewegung knüpft bekannte alternative Theorien und Whistleblower-Aussagen zu einem Gesamtbild zusammen. Triggerwarnung: Diese Inhalte könnten Sie verstören.

Daniel Wagner
Hier können Sie das Heft bestellen

Kurzfassung der Theorie

Die Phönix Hypothese postuliert, dass die aktuellen Ereignisse, die sich mit Anfang 2020 anfingen zu verdichten, mit einem Naturereignis zusammenhängen, was in naher Zukunft vom herrschenden System erwartet wird. Dieses kataklysmische Transformation der Erde wird von vielen Analysten mit einer Erdmantelverschiebung nach Charles Hapgood und Albert Einstein assoziiert.

Dieses Ereignis ist ein zyklisches Phänomen, welches alle 3600 Jahre von weitreichenden Erdveränderungen wie globalen Beben, Vulkanausbrüchen und massiven Überschwemmungen begleitet wird, bevor es zu einer abrupten Umverteilung der Klimazonen kommt. Dieser globale geophysikalische Reset wird auch mit Sonneneruptionen in Verbindung gebracht, sowie einem Konzept, welches Dr. Paul LaViolette als „Galaktische Superwelle“ bezeichnet.

Planet X / Nibiru

Ausserdem wird behauptet, dass die Synchronizität der Ereignisse mit dem Vorbeiflug eines Planeten – bekannt als Planet X oder Nibiru – zusammenhängt. Dieses Ereignis war das Thema zahlreicher Vorhersagen, die von Whistleblowern der Regierung und Menschen mit präkognitiven Fähigkeit veröffentlicht wurden, und ist in unserer alten Geschichte unter anderem als Phönix-Phänomen bekannt. Daher auch der Titel dieser Hypothese.

Die Phönix Hypothese geht davon aus, dass das System über die Implikation detailliert informiert ist und versucht, die Erdbevölkerung über strategisch inszenierte Krisen auf das Ereignis vorzubereiten, ohne Panik in der Bevölkerung ausbrechen zu lassen. Dabei fokussiert sich ein bestimmter Teil der Eingeweihten darauf, die anstehende Katastrophe als Chance zu nutzen, ihre Pläne einer transhumanistischen Ideologie in eine neue Weltordnung zu implementieren.

TAGS: Hapgood | Nexus | Nibiru

Über den Autor

Hallo, mein Name ist Christian Köhlert, ich bin Therapeut, Autor und Ersteller digitaler Inhalte und lebe in Montreux, Schweiz. Ich habe mich schon immer für das interessiert, was man gemeinhin als „Okkultismus, Esoterik, hermetische Philosophien und Verschwörungstheorien“ bezeichnet.

Christian Köhlert Montreux

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Pin It on Pinterest