Die Phönix-Hypothese

von | Jan 23, 2023 | Artikel, Phönix-Hypothese

„In den Köpfen
der Endzeitchoreografen“

Die PhönixHypothese ist ein theoretisches Erklär-Modell, bezüglich der vermehrten Auffälligkeiten auf der Weltbühne und den damit verbundenen Spekulationen darüber, welche größere Agenda damit katalysiert werden soll. Man kann durchaus von einer klassischen Verschwörungstheorie sprechen. Wie in solchen Fällen üblich kann man einige Aspekte der Hypothese klar objektivieren und andere Details sind spekulativ.

Nach einem tiefgreifenden inneren Prozess entschied ich mich, meine Theorie dem öffentlichen Diskurs bereitzustellen, auch wenn das Bild, welches ich damit zeichne, herausfordernd, enorm komplex und möglicherweise verstörend auf einige Menschen wirken kann. Nach allen Abwägungen, entschied ich, dass das Zurückhalten von Informationen dieser Signifikanz schwerer auf meinem Gewissen liegen würde, als irgendwann festzustellen, dass ich eine Fehlinformation verbreitet habe.

Am Ende muss jeder Mensch eigenverantwortlich für sich selbst entscheiden, was er für Realität erachtet und was nicht. Gleichzeitig bin ich überzeugt, dass jene Individuen, die nach der Wahrheit suchen, auch eine Antwort verdient haben. Dementsprechend möchte ich signifikante Hinweise anbieten, wo ich wichtige Teilaspekte der „Wahrheit“ verorte, die selbst von einem breiten Spektrum der alternativen Medien ignoriert werden.

Nexus Artikel | Ausgabe 102

Daniel Wagner, der Chefredakteur vom Nexus Magazin, unterstützte mich in dem Vorhaben, meine These mit der Welt zu teilen und so schrieb ich einen ausführlichen Artikel für sein Heft. Zeitgleich veröffentlichte ich eine englische Übersetzung auf meiner internationalen Webseite. Dort können Sie auch die wichtigsten Quellenlinks und Recherchehinweise abrufen, die im Heft als Fußnoten zu finden sind. Daniel leitete meine Phönix Hypothese in der 102. Ausgabe mit den folgenden Worten ein:

Was, wenn das, was auf der Weltbühne geschieht, weder Zufall noch Wahnsinn ist – sondern alles nach Plan verläuft? Ein intimer Kenner der Wahrheitsbewegung knüpft bekannte alternative Theorien und Whistleblower-Aussagen zu einem Gesamtbild zusammen. Triggerwarnung: Diese Inhalte könnten Sie verstören.


Daniel Wagner
Hier können Sie das Heft bestellen

Kurzfassung der Theorie

Die Phönix-Hypothese postuliert, dass die aktuellen Ereignisse, die sich mit Anfang 2020 anfingen zu verdichten, mit einem Naturereignis zusammenhängen, was in naher Zukunft vom herrschenden System erwartet wird. Diese kataklysmische Transformation der Erde wird von vielen Analysten mit einer Erdmantelverschiebung nach Charles Hapgood und Albert Einstein assoziiert.

Dieses Ereignis ist ein zyklisches Phänomen, welches ca. alle 3600 Jahre von weitreichenden Erdveränderungen wie globalen Beben, Vulkanausbrüchen und massiven Überschwemmungen begleitet wird, bevor es zu einer abrupten Umverteilung der Klimazonen kommt. Dieser globale geophysikalische Reset wird auch mit Sonneneruptionen in Verbindung gebracht, sowie einem Konzept, welches Dr. Paul LaViolette als „Galaktische Superwelle“ bezeichnet.

Die Kernthese beschreibt, wie das System auf ein solches Szenario reagieren würde und gleicht die naheliegenden Vorstellungen mit den Ereignissen der letzten 20 Jahren ab. Besonders auffällig sind dabei die Anomalien, die sich ab 2020 auf der Weltbühne manifestiert haben. Falls Ihnen bereits bewusst ist, dass eine Polverschiebung kein unwahrscheinliches Szenario ist, dann empfehle ich, mit diesem Artikel einzusteigen.

Mir ist bewusst, dass die Phönix-Hypothese bestimmt psychologische Implikationen mit sich bringt. Daher habe ich eine generelle Leitlinie zum psychologischen Umgang mit den Informationen geschrieben. Man sollte auch niemals vergessen, dass es sich nur um eine Hypothese handelt, und man die Theorie nicht ernst nehmen muss.

Planet X / Nibiru

Außerdem wird behauptet, dass die Synchronizität der Ereignisse mit dem Vorbeiflug eines Planeten – bekannt als Planet X oder Nibiru – zusammenhängt. Dieses Zusammenspiel von Ereignissen ist das Thema zahlreicher Vorhersagen, die von Whistleblowern der Regierungen und Menschen mit präkognitiven Fähigkeiten veröffentlicht wurden. Daher ist dieser Effekt in unserer antiken Geschichte u. a. als das Phönix-Phänomen bekannt. Daraus leitet sich auch der Titel dieser Hypothese ab.

Die Phönix-Hypothese geht davon aus, dass das System über die Implikation des Geschehens detailliert informiert ist und versucht, die Erdbevölkerung über strategisch inszenierte Krisen auf das Ereignis vorzubereiten, ohne dabei Panik in der Bevölkerung ausbrechen zu lassen. Dabei fokussiert sich ein bestimmter Teil der Eingeweihten darauf, die anstehende Katastrophe als Chance zu nutzen, ihre Pläne einer transhumanistischen Ideologie in eine neue Weltordnung zu implementieren.

Vortrag Regentreff

Am 28. Januar wurde ich zum ersten Mal zum Regentreff nach Bayern eingeladen, um einen Vortrag zur Phönix-Hypothese zu halten. Da ich schon seit gefühlten Jahrzehnten vor keinem größeren Publikum mehr gesprochen habe, war die innere Anspannung enorm, aber durch das Coaching meines Freundes, Robert Stein, konnte ich meine These greifbar und verständlich herüberbringen. Das Feedback war überaus positiv. Auch wenn mir durchaus klar ist, dass der Vortrag noch verbessert und meine rhetorischen Fähigkeiten sich noch steigern können, kann ich den Mitschnitt empfehlen. Er ist weiter unten eingebettet.

Mit Robert Stein beim Regentreff

Der finale Vortragsmitschnitt wurde von Nuoflix publiziert, was zunächst nur im internen Premiumbereich geschehen ist. Jetzt ist auch die volle Fassung auf YouTube veröffentlicht worden, die ich unten eingebettet habe. Hier ist noch die Telegram-Gruppe zum Thema und der Link zur englischen Fassung der „Phoenix Hypothesis“. Sie finden alle Artikel in deutscher Sprache zum Thema im Blogbereich. Dort werden alle wichtigen Teilaspekte der Hypothese beschrieben – mit Quellen und zusätzlichem Recherchematerial. Außerdem gibt es mittlerweile zahlreiche Interviews, in denen ich detailliert ausgefragt wurde. Hier finden Sie eine ganze Sammlung und Bücher zum Download. Ansonsten bitte Fragen und Anmerkungen in die Kommentare schreiben. Diese versuche ich immer zeitnah zu beantworten. Nutzen Sie dazu auch meinen Telegram-Kanal: Fragen an den Autor.

Phönix-Hypothese-Buch-Mockup
„Phönix-Hypothese“ Buchveröffentlichung
Regentreff Vortrag „Die Phönix Hypothese“
Interview von EinGeschenkt.TV mit Christian Köhlert

Links

Über den Autor

Hallo, mein Name ist Christian Köhlert, ich bin Therapeut, Autor und Ersteller digitaler Inhalte. Primär lebe ich in Vauderens im Kanton Freiburg in der Schweiz. Ich habe mich schon immer für das interessiert, was man gemeinhin als „Okkultismus, Esoterik, hermetische Philosophien und Verschwörungstheorien“ bezeichnet. Die Essenz meiner Recherchen veröffentliche ich auf dieser Seite.

Christian Köhlert Autor der Phönix- und Matrix-Hypothese

58 Kommentare

  1. Gabriele

    Ich fand den Vortrag im Regentreff gestern spektakulär…danke ..eine ganz andere Sichtweise, aber höchst einleuchtend…

    Antworten
    • Andreas Schobesberger

      super These

      Antworten
      • CM7

        Waru
        m gibt es hierfür kein Forum wo man seine Idee teilen umd besprechen kann. Bin glaube ich schon 3 Schritte weiter…

        Antworten
  2. Jochen

    Hallo Christian,

    ich war bei Deinem Vortrag in Regen. Danke, dass Du Dich diesem Thema widmest. Was denkst Du über Jason Breshear, seine Arbeit und das Datum, das er nennt, Mai 2040?

    Viele Grüße,
    Jochen

    Antworten
    • Christian Köhlert

      Ich verfolge seine Arbeit mit Faszination, auch wenn ich hin und wieder Probleme damit habe, mir vorzustellen, dass der ganze kollektive Wahnsinn sich noch bis 2040 hinziehen soll. Wir werden sehen, wie weit sich seine Prognosen bestätigen werden. Liebe Grüsse und danke für die metaphorischen Blumen.

      Antworten
  3. LapusRabitatus

    Man könnte auch sagen, dass das momentan (noch halbwegs) funktionierende Geld-Schuld-System in einer existentielle Kriese steckt, aus der es kein Entrinnen gibt. Alle Dinge, welche den Menschen momentan beigefügt werden, sind der mangelhafte Versuch, das alte System zu retten.
    Was aber nicht klappen wird(kann).

    Wer würde denn noch arbeiten gehen, wenn er wüsste, das in spätestens 10 Jahren niemand mehr den sauer verdienten 100€ oder $-Schein annehmen will? Man könnte das aber als Tapete benutzen. Oder zum Heizen…. Vorbei ist vorbei.

    LapusRabitatus

    Antworten
      • Martin Grünert

        Ich finde die These plausibel, weil das treffendste Argument für mich immer die Frage war:Wo geht das ALLES hin was WIR seit Ewigkeiten im Sklavenmodus generieren? Jedes Land ist verschuldet und das Elend nimmt stetig zu.
        Jeder spricht von kontrollierter Opposition und erkennt sie nicht?
        Information muss immer mit dem Motiv der Quelle hinterfragt werden.

        Antworten
  4. Tom Stahl

    Lieber Christian

    muss mich bei dir Bedanken, so viele Punkte welche mich seit meinem Aufwachprozess in 2020 beschäftigen, ergeben nun einen Sinn, wenn man all das im großen Zusammenhang sieht, welchen du hervorragend in deinem Vortrag den ich gerade auf Nuoflix sehen durfte, auf den Punkt gebracht hast.

    Mein Kompliment!

    Antworten
      • Regina Tschiesche

        Ihr Vortrag auf dem Regentreff war wirklich super. Für mich fühlt es sich einfach so an: ja, das passt. Endlich kann man all die Informationen zusammenfügen. Und es fühlt sich richtig an. Vielen Dank. Werde mir direkt das Heft bestellen.

        Antworten
  5. Thorsten

    Vielen Dank für den Vortrag, den ich bei Nuoviso komplett gesehen habe.
    Wo auf der Welt wäre man denn einigermaßen sicher, bzw. noch am sichersten, sollte es wirklich zu dieser Erdmantelverschiebung kommen?
    Wenn man in keinen Bunker eingeladen wird…

    Antworten
    • Christian Köhlert

      Das ist ein Thema, welches eigentlich einen eigenen Vortrag, oder wenigstens einen eigenen Artikel bräuchte. Dazu werde ich noch kommen, aber als grobe Orientierung, würde ich mich anfangen, hiermit zu befassen:
      https://tinyurl.com/3wth3djd

      Antworten
  6. Daniela

    Lieber Christian,

    vor ein paar Minuten habe ich Deinen Vortrag vom Regentreff bei YouTube gesehen. Ehrlich gesagt, ich bin noch reichlich durcheinander. Nicht wegen dem WAS Du gesagt hast, sondern dem, was GLEICHZEITIG (und zwar buchstäblich) bei mir passiert ist. Dazu muss ich kurz ausholen.

    Eigentlich hatte ich vor etwas völlig anderes auf YouTube anzusehen, weshalb ich mich an meinen Rechner setzte und YouTube öffnete. In dem Moment vielen mir wieder zwei Interviews ein, welche ich zufällig vor 2 Tagen gesehen hatte und in dem es um Prophetien ging. BEIDE Interviews enthielten für mich nicht viel Neues, da ich mich schon mal vor ein paar Jahren kurz mit dem Thema Prophezeiungen beschäftigt hatte. (Dennoch fand ich es einen „lustigen“ Zufall, dass gerade jetzt zwei völlig verschiedene Aufklärer unabhängig voneinander jeweils innerhalb eines Monats ein Interview dazu veröffentlichen. Besonders weil BEIDE normalerweise nichts, aber auch gar nichts mit Prophetie zu tun haben. Der eine macht Videos zu möglichen Blackouts und der andere ist Anwalt und „arbeitet“ schwerpunktmässig an der Aufklärung zur Pandemie.) Trotzdem hatte ich mir vorgenommen, mir bei nächster Gelegenheit mal wieder die beiden Bücher von Stephan Berndt vorzunehmen, die ich als E-Book seit damals auf meinem Rechner habe.

    In dem Augenblick als ich die Bücher auf dem Rechner öffnete, um ein bisschen darin zu stöbern und nebenbei YouTube startete, kam der Hinweis auf ein neues Video bei NuoViso. Während ich also die beiden Bücher „Alois Irlmaier – Ein Mann sagt, was er sieht“ und „Refugium“ geöffnet auf dem Bildschirm hatte, starte ich das Video. Eigentlich wollte ich nur mal kurz reinhören, um zu erfahren, um was es geht, da ich von dieser Hypothese noch nie etwas gehört hatte und ich Deinen Namen auch noch nicht kannte. Vom Nexus Magazin hatte ich schon mal gehört, allerdings war das bisher nicht so interessant für mich. Ich bin hier also fast vom Stuhl gefallen, als mir klar wurde, worüber Du da sprichst.

    Vielleicht sollte ich dazu sagen, dass ich meinen Red-Pill-Moment 2014 hatte und ich mich, wie schon erwähnt, schon mal kurz mit Irlmaier beschäftigt hatte. Das war aber 2015 oder 2016!! Und nur recht oberflächlich.

    UND JETZT ETWA 7 JAHRE SPÄTER, INNERHALB VON ETWA 2 TAGEN KOMMT DAS THEMA PROPHEZEIUNG ERST AUS 2 VÖLLIG VERSCHIEDENEN RICHTUNGEN UND ALS ICH DIE BÜCHER DAZU AUF DEM RECHNER GEÖFFNET HATTE, SCHAUE ICH WIEDER NUR DURCH ZUFALL BEI YOUTUBE IN DEINEN VORTRAG REIN. …

    War das nun einfach nur ein spukiger Zufall? Ich selbst bezeichne mich überhaupt nicht als spirituell veranlagt. Ich bin auch vorsichtig bei Menschen die das von sich selbst behaupten, da es da so wahnsinnig viele Trickser und Täuscher und noch viel mehr sehr leicht- und gutgläubige Menschen gibt und ich selbst bisher noch kein wirklich spirituelles Ereignis erlebt habe. Und ich glaube auch nicht an Ausserirdische, Echsenmenschen oder das Spaghettiemonster. (Trotzdem schliesse ich Ausserirdische nicht kategorisch aus.) … egal, ich schweife ab.

    Ich bin, gelinde ausgedrückt, immer noch ein wenig durcheinander. Wie gesagt, nicht wegen dem, was Du gesagt hast, sondern wegen diesen vielen „Zufällen“. Dazu kommt auch noch, dass ich vor etwa 4 Jahren ein Video zum Thema Polsprung gesehen habe und ich mich noch genau daran erinnern kann, wie heftig ich damals darauf reagiert habe. So als ob ich innerlich intuitiv WUSSTE, dass ein derartiges Ereignis auf uns zukommt. Plötzlich ergab so vieles Sinn. Das Video war auch gut und nachvollziehbar gemacht und auch wenn es auf eine mögliche globale Katastrophe hinweist, war es nicht reisserisch gemacht.

    … Und auch jenes Video habe ich nur durch „Zufall“ angesehen. Den Kanal hatte ich nie abonniert und bis dahin kannte ich den überhaupt nicht. Und es war auch soweit ich weiss bisher das einzige Video zu dem Thema auf diesem Kanal.

    Bitte entschuldige diese Flut von Worten, aber ich bin ehrlich durcheinander. Auch wenn ich es mir noch nicht so wirklich eingestehen will, aber ich fange langsam an zu glauben, dass Du der „Wahrheit“ all dessen am nächsten gekommen bist. Mein „Bauchgefühl“ jedenfalls hat keine Zweifel.

    Alles Gute!

    Daniela

    Antworten
    • Christian Köhlert

      Hallo Daniela! Danke für dein Feedback und deine persönliche Geschichte. Was du erlebt hast, ist eine klassische „Synchronizität“. Ich werde es jetzt vermeiden, dir meine eigene Interpretation diesbezüglich zu geben, aber ich weiss, wie du dich jetzt fühlst. Ich kenne das gut und habe sogar mal darüber geschrieben – leider nur in Englisch. Wenn das nicht deine Sprache ist, dann übersetze den Artikel einfach mit „deepl.com“. Hier ist ein meiner Lieblingssynchronizitäten:
      https://www.mayamagik.com/synchronicity-in-guerrero-negro/

      Antworten
      • Daniela

        Lieber Christian, vielen lieben Dank für Deine Antwort und den Hinweis auf Deinen Artikel. Mein Englisch ist zwar nicht so besonders, aber es hat gereicht, um Deinen spannenden Bericht ohne Deepl gut zu verstehen. Ich gebe Dir vollkommen recht. Das war ganz genau so ein Ereignis, wie ich es gestern erlebt habe. Viel zu unwahrscheinlich, dass es einfach nur „zufällig“ war. Die Wahrscheinlichkeit eines Zufalls bei Deinem Erlebnis war sicherlich noch um einiges geringer, als es bei mir war.

        Genau wie Robert Stein gehöre auch ich zu den sogenannten „Hochsensiblen“. Ich nehme an, dass Du ebenso ein HSPler bist. Kann es sein, dass das irgendetwas damit zu tun haben könnte? Oder liege ich da jetzt völlig daneben? Seit gestern schwirren mir noch viel mehr Fragen im Kopf herum als es sowieso schon der Fall ist. Manchmal wünschte ich mir, es gäbe einen „Pause“-Knopf!

        Zu Deinem Vortrag: Wie ist Deine Meinung zu den Mandela-Effekten, die sich scheinbar in letzter Zeit häufen? Könnte es sein, dass sich irgendetwas „verschoben“ hat? (Philadelphia Experiment/Montauk Projekt?) Oder bringe ich da jetzt gedanklich etwas zusammen, was nichts miteinander zu tun hat?

        Wie Du siehst, Deine Hypothese hallt immer noch in mir nach! 😉 Normalerweise suche ich mir selbstständig mögliche Antworten zu den Fragen, die ich habe und stelle gedanklich mögliche Hypothesen zusammen. Aber in diesem Fall interessieren mich Deine Gedanken dazu sehr. Vielleicht magst Du da nochmal kurz darauf eingehen?

        Alles Gute und ein schönes Wochenende!

        Daniela

        Antworten
        • Christian Köhlert

          Hallo Daniela!

          Nun, die meisten Menschen scheinen primär HAARP für die Anomalien à la „Mandelaeffekt“ verantwortlich machen. Darüber darf man spekulieren, aber ich behaupte nicht, es mit Sicherheit zu wissen. Dein Erlebnis scheint dich zu bewegen und es hat dich geöffnet eine breite Perspektive auf die Realität in Betracht zu ziehen. Ich könnte dir jetzt lang und breit meine Erklärungen zu geben, wie ich mir das Phänomen erkläre, aber das wäre vermutlich zu esoterisch oder spirituell für deinen Geschmack. Es ist zudem besser, wenn du dir das aus dir selbst heraus erkundest und entdeckst. Ich will dich dennoch nicht ohne etwas Inspiration zurücklassen.

          Ich denke, es würde dir in deinem Prozess helfen, tiefer zu verstehen, dass die Welt nicht so „physisch“ ist, wie sie oberflächlich scheint. Hier ist ein alter Dokumentarfilm von mir, den ich dazu gemacht habe: https://youtu.be/_kwMpoTMqrk

          Du kannst mir ja ein Feedback geben, ob das mit dir in Resonanz ging.

          Schöne Ostern
          —C

          Antworten
      • Jennifer

        Hallo Kristian,
        ich habe auch so eben deinen Vortrag gesehen und war begeistert. Ich und mein Mann sind seit Anfang der Corona Zeit erwacht, ich hatte gerade einen ähnlichen Effekt wie Daniela, allerdings geht es mir seit etlichen Monaten so, ein Aha Effekt jagt den nächsten und immer komme ich zu dem Punkt, dass die Dinge die ich annehme, Bestätigung finden. Es sind immer Ahnungen die mich leiten und manche Dinge, die scheinen mich förmlich zu triggern, ich hab dann das Gefühl die Wahrheit zu fühlen, ich kann es leider nicht besser beschreiben, aber vielleicht weißt du was ich meine. Bei manchen Dingen bin ich mir unsicher, aber als ich gerade das Video von Kai Brenner über die Pyramiden von Gize vor gespullt hatte, da ich die Doku schon drei Mal gesehen habe, und er kurz über dich und deine Hypothese geredet hat, wusste ich, dass ich nach einem Video oder Buch von dir suchen musste, also bin ich auf deinen Vortrag gekommen. und ich war verblüfft wie einfach und logisch diese ganze Agenda in die Polsprung Theorie passt. Wie auch Daniela schon beschrieben hat, bin ich sofort auf die Theorie des Polsprungs angesprungen. Mein Gefühl hatte mir gesagt, dass es die Wahrheit ist, ich weiß natürlich nicht mit Sicherheit das es so ist, aber in mir drin habe ich eine Gewissheit gespürt die mich seit dem nicht mehr los lässt. Dann kam ich auf die Bücher von Stephan Berndt und habe die meisten davon gelesen, habe mir mir diese 8 Teilige Netflix Doku angeschaut “ Untergegangenen Zivilisation auf der Spur ‚ sehr zu empfehlen. Ich weiß nicht ob du schon Mal von der Kreativen Gesellschaft gehört hast. Die findet man bei YouTube, man sollte sich mit ihren Theorien Mal näher befassen sehr interessant, allerdings bin ich der Meinung, das da was nicht stimmig ist, vielleicht hast du da ein paar Antworten, falls du sie kennst Ich könnte jetzt noch viel mehr schreiben da dies alles echt verblüffend ist. Nur noch kurz, es gibt ein dreibändiges Buch, vielleicht kennst du es ja, “ Im Lichte der Wahrheit“ von Abd ru shin. In dem ersten Band gibt es ein Kapitel, es Heißt „Der große Komet“ da wird ebenfalls von der Ankunft eines Sterns berichtet. Ich war sehr überrascht als ich das damals las. Da ich ja schon die Prophezeiungen kannte. Und ich nicht erwartet hatte in diesem Buch, dass uns die Schöpfungsgesetze erklären soll über diesen Stern etwas zu finden. Ich danke dir jedenfalls für deine Einordnung jetzt sehe ich das ganze Bild viel klarer. Bei deinem Vortrag hatte ich das Gefühl das meine Fragezeichen was den ganzen Zusammenhang betrifft endlich beantworter wurden. Wie ist den dein Telegram Name ? Ich würde sehr gerne deinem Kanal beitreten. lg

        Antworten
  7. Frank

    Hallo Christian, kurze Nachfrage zu Deinem Regenbogentreff Vortrag. Du sagtest, dass beim Bau vom Berliner Flughafen genauso viel Erde bewegt worden ist wie beim Panamakanal. Wo finde ich hier die Quelle dafür? Lieben Dank schon mal im Voraus und danke für Deine Arbeit …

    Antworten
    • Christian Köhlert

      Hallo Frank! Ich habe über den Flughafen in Denver gesprochen (TC: 0:40:30) und die Quelle für den Abraum war Robert Stein.

      Antworten
      • Frank

        Ok, danke.

        Antworten
    • Marcus

      Hallo Herr Köhlert,

      ich bin gerade mit Ihrem Buch fertig geworden. Ich bin voll bei Ihnen. Es gab jede Menge an Momenten, wo ich das Buch erst einmal 5 Minuten weglegen musste, um Luft zu holen. Nie im Leben wäre ich darauf selber gekommen, aber seit Jahren fragte ich mich, warum das System so schnelle und offene Schritte macht und warum das Ganze auf diesem Planeten immer wahnsinniger wird. Jetzt habe ich eine ungefähre Ahnung, was das sein könnte! Es scheint mir plausibel zu sein, doch zwei Fragen habe ich:

      1. Wenn man davon ausgeht, dass das Ergebnis der Erdkrustenverschiebung chaotisch und unvorhersehbar verläuft, warum dann DUMPs? Es wäre doch gut möglich, dass so eine Anlage statt in den Bergen plötzlich unterwasser liegt… und dann? Oder es besteht doch auch die Möglichkeit, dass sich eine solche Anlage genau auf einer Bruchlinie in der Erdkruste befindet und quasi zerbrochen wird. Das wären doch Todesfallen?

      2. Ich gehe davon aus, dass die „noblen“ Herrschaften recht zügig „ihren“ Planeten in Besitz nehmen wollen und wieder hervorkriechen. Was ist mit den ganzen zerstörten Atomkraftwerken rund um den Globus? Was z. B. mit Leck geschlagenen Atomwaffen? Es müssten doch weite Teile der Erde verstrahlt sein?

      Haben Sie eine Idee dazu?

      Viele Grüße
      Marcus

      Antworten
  8. Martina

    Lieber Christian,
    das war ein extrem spannender Vortrag. Ich bin begeistert.
    Hast du schon mal was von der „kreativen Gesellschaft“ gehört? Man findet auf YouTube u. a. ein über dreistündiges Video …
    Es haben sich anscheinend mehrere Wissenschaftler darauf geeinigt, dass 2036 die Erde „kollabiert“. Leider kann ich das unmöglich in kurzen Worten schildern, wie es genau dazu kommt, man muss sich das Video anschauen. Letztendlich bricht der Marianengraben auf und weitere Kettenreaktionen.
    Es wird nach Berechnungen davon ausgegangen, dass es im Oktober 2036 stattfinden soll, es könne aber schon vorher eskalieren, wenn noch eine „ungünstige Komponente“ auftauche.
    Nun meine ich irgendwo gelesen zu haben
    (Prophezeiungen ?) dass es zwar keinen atomaren Krieg gäbe, aber evtl. eine Atombombe ins Meer geworfen wird. Nun, das könnte ja dann diese Katastrophe schon vor 2036 auslösen und wäre eine logische Schlussfolgerung, warum ausgerechnet 3 Monate nach Kriegsbeginn eine kosmische Katastrophe (3-tägige Dunkelheit usw.) stattfindet.

    Antworten
    • Christian Köhlert

      Liebe Martina!

      Vielen Dank für dein Feedback. Ich habe ähnliche Aussagen schon aus anderen Quellen gehört. Ich bin da sehr vorsichtig mit Zeitangaben und mich beschleicht das Gefühl, dass das Thema auch mit unterschiedlichen Theorien „verwässert“ wird. Dennoch werde ich danach suchen und es mir anschauen. Vielleicht kannst du mir einen Link schicken? Ansonsten kann ich spontan nur sagen, dass es in den Irlmaier-Prophezeiungen eine Aussage gibt, dass eine solche Waffe in der Nordsee zum Einsatz kommt und in England zu Überflutungen führt. Mehr ist mir nicht bekannt und daher kann ich im Moment auch nur das dazu kommentieren. LG —C

      Antworten
        • Martina

          So lieber Christian, nun habe ich es probehalber versucht den Link aufzurufen und RS funktioniert nicht. Sehr merkwürdig.
          Also du müsstest dann direkt bei YouTube „Kreative Gesellschaft“ eingeben und dann in der Playlist nach „Veröffentlichung des Berichts über die Zukunft der Menschheit. Nukleare Apokalypse ist real“. Das Video geht 2.53.04 min. Mein ursprüngliches Video war etwas länger, vielleicht wurde nur unnützes Material (am Anfang ca. 25 min Standbild) rausgeschnitten.
          Ich hoffe, es ist zu finden.

          Antworten
          • Christian Köhlert

            Ich habe die „Kreative Gesellschaft“ gefunden bei YT. Dazu habe ich den langen Vortrag erstmal übersprungen, den du vermutlich meinst und bin bei den grundlegenden Informationsfilmen eingestiegen (beginnend mit „Was ist die KG?“). Hier mein ganz persönlicher Eindruck, der weder objektiv noch allgemeingültig ist und den Vortrag, den du meinst, erstmal komplett ausklammert (der durchaus richtige und wertvolle Informationen beinhalten kann): Es hat mich gegruselt! Alle meine Alarmglocken gingen an. Ich kann hier nur stichpunktartig das aufzählen, was mir aufgestossen ist:
            * Es ist teuer produziert – wer bezahlt das?
            * Es ist populistisch und spricht viele allgemeine Plattitüden an, die jeder unterschreiben würde, z. B. gerechte und menschenwürdige Welt
            * Die Moderatoren wirken, als wenn sie von einer AI generiert wurden, oder als ob der Regisseur eine Waffe auf sie gerichtet hält, während er flüstert: „Jetzt bitte Enthusiasmus ausstrahlen!“. Irgendwas wirkt wie eine archetypische Sektenpropaganda. Ich kann es nicht mal wirklich objektivieren, aber irgendwas ist „off“.
            * die Lösung für all die Probleme auf der Welt wird nur einmal subtil angesprochen und die lautet: AI! (künstliche Intelligenz) Alarm! Alarm! Alarm! Doch mit ihr können wir ein gerechtes Paradies schaffen. Alarm! Da fällt mir nur das Interview mit Alexander Laurent ein.
            * Das Logo mit der Schlange, die eine 8 formt, erzeugt bei mir ein subtiles Unbehagen.
            * was für mich gilt, muss nicht für dich gelten, aber mein erster Eindruck von der KG krempelt mir metaphorisch die Fussnägel hoch. Die Truppe macht mir den Eindruck, als wäre sie eine PsyOp, um sensible Menschen, die spüren, dass wir auf ein Crescendo zusteuern, in ein subtil getarnte transhumanistische Agenda einzuspannen.

            Unterm Strich: Vorsicht!

          • Martina

            Lieber Christian, danke für deine Antwort.
            Ich habe ebensolches Unbehagen bei den Kommentatoren und manchen Ausführungen einer Lösung.
            Trotzdem wollte ich diese Theorie, oder sogar Wahrscheinlichkeit nicht in meinen Überlegungen ausklammern.
            Ich finde es für mich richtig , erstmal neutral Informationen zu betrachten, die evtl. nicht in allen Aspekten meine Anschauung teilen, aber dennoch einige wichtige Botschaften haben könnten.
            Vielleicht hört man mal mehr über diese kreative Gesellschaft und ihre Hintergründe.

          • Christian Köhlert

            Gerne! Vielleicht wird das so eine zukünftige Bewegung wie die „Extinction Rebellion“. Warten wir ab..

    • Sven

      Martina ich habe immer mehr den Eindruck das es eine sich selbsterfüllende Prophezeiung ist und da spricht inzwischen einiges dafür. Nach meinen Informationen gibt es eine Wechselwirkung mit der Sonne und die Sonnenaktivität steht in Verbindung mit dem Bewusstsein der Menschheit. Dass der 3. Weltkrieg unter Umständen nur „gespielt“ wird, um Vorbereitungen auf den Tag X zu treffen, ist möglich. Allerdings könnte das durchaus dazu führen, dass das Bewusstsein so weit fällt und damit erst den Reset auslöst.
      Auf Gaia gibt es eine Serie zu Atlantis, die schlussfolgern lässt, dass der Reset vor 12.000 Jahren die Folge eines Waffeneinsatzes war, der unserer heutigen Technologie (5G, Internet, Haarp) entspricht.

      Antworten
  9. Sven

    Absolut Stimmig. Das mit der Veränderung der Zeitlinie habe ich auch bereits gehört, sofern das stimmt, gehe ich aber aufgrund aller meiner Informationen davon aus, dass es mindestens 2 Zeitlinien gibt die sich permanent immer weiter voneinander entfernen. Und jeder „entscheidet“ selbst, ob er der Zeitlinie der Seher folgt oder ob er die neue Zeitlinie geht.

    Antworten
    • Martina

      Das mit den Zeitlinien ist schon ein interessantes Thema, aber ehrlich gesagt hab ich noch nicht wirklich kapiert, wie ich es schaffen soll, mich dieser Zeitlinie zu entziehen.
      Rund um die Uhr visualisieren, in der Freude sein ( Broers)? Wer schafft das schon?

      Antworten
  10. Benj

    Hallo Christian,

    vielen Dank für Deine Arbeit. Ich muss (leider) feststellen, dass ich sehr stark in Resonanz gehe. Deine Hypothese ist die einzige, die mir bisher untergekommen ist, die eine aufschlussreiche und logische Erklärung für den ganzen systemischen Wahnsinn liefert.
    Es ist natürlich vorab eine rein weltliche Sichtweise, und ich will nicht abstreiten, dass unsere sogenannte 3D-Matrix nicht die finale vollkommene Realität darstellt. Allerdings ist es die Realität unserer manifestierten Raumanzüge (Körper) hier auf diesem Planeten. Spirituelle Anbindung wird uns nach meinem Verständnis hier nicht weg teleportieren können, aber sie ist sicherlich der beste Weg emotional und geistig nicht vorab bereits unter die Räder zu kommen.
    Dies als kleine Anmerkung zu der spirituellen Auffassung von einer „guten“ und „bösen“ Zeitlinie. Gerne lasse ich mich hier aber eines Besseren belehren.
    Und ich möchte auch niemandem seinen Glauben nehmen.
    In diesem Zusammenhang würde mich interessieren, ob und inwieweit Du Dich mit den Themen Looking Glas, Mandela Effekt oder Cern beschäftigt hast. Und diese Themen in Zusammenhang mit Deiner Hypothese bringen zu können.
    Hier fällt mir direkt der Hollywood Film von 2003 „Paycheck – Die Abrechnung“ ein.

    Vieles, was ich seit 2020 erfahren durfte und keinen endgültigen Sinn gemacht hat – Vor allem bei der finalen Frage des Weshalb und wozu – steht vor dem Hintergrund der Phoenix Hypothese nun in einem ganz anderen Licht. Und seit Anbeginn meines Prozesses aus dem Mainstream zu erwachen und diesen zu hinterfragen, halte ich es mit den Worten von Arthur Conan Doyle: „When you have excluded the impossible, whatever remains, however improbable, must be the truth.“

    Ich wünsche Dir viel Kraft und Mut, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen. Alles Gute.

    Antworten
    • Christian Köhlert

      Hallo Benj!
      Wie du in dem Vortrage sicherlich erkennen konntest, brauchte ich allein schon mehr als 2h, um die weltlichen/physikalischen Zusammenhänge nur oberflächlich anzukratzen. Dabei musste ich schon viele grundsätzliche Sachverhalte voraussetzen und konnte an anderen Stellen nur auf Quellen verweisen, damit sich Leute selber tiefer in die Thematik graben können. Die Hypothese ist also schon rein auf der physischen Ebene komplex genug. Die metaphysischen Perspektiven hätten einfach den Rahmen gesprengt und dennoch sind sie absolut signifikant.

      Wenn die Zeit reif ist, werde ich auf all die Themen, die du angesprochen hast, im Kontext der bereits angerissenen weltlichen Inszenierung noch eingehen. In meinem Nexus Artikel habe ich Themen wie die Matrix, Zeitlinien, CERN etc. wenigstens kurz angeschnitten. Mein geplantes „Freestylegeschwurbel“ am Ende des Vortrags sollte dem gerecht werden, aber ich entschied spontan, primär auf die initialen Fragen zu antworten.

      Um dir konkret eine Antwort zu geben, möchte ich Folgendes sagen: Für mich kam die Erkenntnis, dass wir in einem künstlichen Konstrukt leben, was manche eine Holografie, Matrix, Maya oder eine virtuelle Realität nennen, lange vor der Phönix Hypothese. Mit der Erkenntnis eröffnen sich ganz neue Denkansätze, die aber viele Spekulationen mit sich bringen. Der „Reset“ der Matrix ist scheinbar Teil der Inszenierung, aber ist er unausweichlich für jedes Individuum? Diese Gedanken habe ich mir auch gemacht und natürlich sind mir die populären Ausdeutungen, die in den alternativen Medien zirkulieren, bewusst. Auch verfolge ich den Hype um die „Guardiens of the Looking Glas“. Ist das real oder gezielt gestreutes „Hopium“? Darüber kann ich auch nur spekulieren.

      Lass mich grob zusammenfassen, wie ich das Konstrukt für mich momentan erkenne und beschreiben würde – aus meiner ganz persönlichen Perspektive. Zunächst gehe ich davon aus, dass ich praktisch in zwei Welten gleichzeitig leben: meine individuell gerenderte Realität und die kollektive Realität. Das Konstrukt an sich ist erstmal neutral. Es dient dem „Guten“ wie dem „Bösen“ nach den gleichen metaphysische bzw. hermetischen Regeln. Dennoch gibt es eine Kontrollintelligenz innerhalb der höheren Dimensionen, die durch alle möglichen Entitäten und Personen hindurch in diese Welt hineinwirkt. Dafür hat sich der Name „AI-X“ durchgesetzt. Auch ich gehe davon aus, dass es eine künstliche Intelligenz ist und X steht für den Spekulationsfaktor.

      Die AI-X schient direkt oder indirekt durch Technologien wie CERN etc. „edits“ verursachen, was wir als „Mandelaeffekte“ bezeichnen. Sie kontrolliert auch das Kollektiv direkt, wenn wir davon ausgehen, dass die Masse des Kollektivs nur NPCs sind, oder indirekt, wenn wir verstehen, dass das Kollektiv in einer durch Massenmedien und anderen Technologien induzierten Hypnose „schlafwandeln“. Je nachdem, wie du das sehen möchtest…

      Der Punkt ist, dass ich mein bzw. auch du „nur“ dein direktes intelligentes Feld (mit)kontrollierst – deine individuell für dich gerenderte Matrix. Da darf es auch Paradoxien geben (für Person A wird die Erde rund gerendert und Person B bekommt basierend auf ihrer Überzeugung eine flache Erde präsentiert. Wer hat recht? Beide und keiner gleichzeitig) je bewusster du jedoch bist und dich auf dein Feld konzentrierst, desto mehr wirst du mit deiner Kraft als „Co-Creator“ deine individuelle Realität formen – vielleicht sogar bis zu dem Punkt, dass du bspw. deine direkte Umgebung komplett von den Konsequenzen einer kollektiv stattfindenden physischen Polverschiebung abschirmen kannst – du also wie in einer parallelen Realität / Zeitlinie existierst. Das Thema ist komplex und abhängig von vielen Faktoren, aber soviel Hopium kann ich dir durchaus geben. Der Unterschied zu den übliche Hopiumquellen lautet: nur du kannst deinen Avatar erretten. Es liegt bei dir und nicht bei Trump, Q, den Ausserirdischen oder Jesus — nur bei dir und deinem höheren Selbst (Singularität allen Seins).

      Nun, ich hoffe, du konntest etwas damit anfangen. LG —C

      Antworten
      • Benj

        Hallo Christian,
        ich kann sehr viel mit Deiner Antwort anfangen, danke.
        Ich bin gespannt auf weitere Ausdeutungen von Dir und fleissig selbst am Recherchieren.

        Und ja, ich bin der festen Überzeugung, dass es einen richtigen Ort zur richtigen Zeit gibt, an dem man sich befinden kann (es gehört natürlich wesentlich mehr dazu; Stichwort Anbindung zum höheren Selbst) und dass es viele Inkarnationen hier auf der Erde gibt, die genau dafür eben gerade jetzt inkarniert sind. Nicht für das Chaos, sondern den Wiederaufbau. Manche auch „nur“ für den Übergang.
        Ich kann mir auch sehr gut vorstellen, dass die Menschheit nach dem Tag X einen evolutionären Sprung vollzogen hat.
        Aber ich glaube eben nicht, dass es darum geht, sich wie auch immer geartet geistig und spirituell in andere Sphären zu begeben und eine Art „Aufstieg“ zu vollziehen (quasi losgelöst von der materiellen Welt) – aber das ist nur meine bescheidene Meinung. Eventuell gibt es ja auch beides, so wie sich der eine flache und der andere eine runde Erde rendern liess.

        Aber nun wieder zu den weltlichen Aspekten. Ich glaube was Deine Hypothese so auszeichnet ist das Sie abrückt von der Behauptung, dass alle Menschen/Wesenheiten/Entitäten die im „System“ involviert sind, einfach nur schrecklich Böses im Sinn haben. Die gibt es zweifelsohne, aber alle? Das erscheint mir doch sehr unwahrscheinlich, dass alle involvierten Kräfte gewissenlos agieren. Es gäbe schliesslich dann auch niemals Whistleblower! Dass sich aber gute wie böse aufgrund einer gemeinsamen Sache arrangieren müssen und unpopulär Entscheidungen treffen (alternativlos wie z. B. die absolute Geheimhaltung), gibt dem ganzen einen – für mich – nicht wegzuargumentierenden Faktor.

        Was das Video aus Deinem TG Kanal betrifft, in dem es um die Injektionen geht, habe ich auch eine Frage bzw. Hypothese – auch hier erscheint mir ein sprichwörtliches Knopfdrücken und Aktivieren über AG-Antennen, sehr unwahrscheinlich. Nicht weil ich es technisch nicht für möglich halte, oder den flächendeckenden Ausbau anzweifle (ja auch das tue ich) – sondern eher bei der Frage, wann sollte das denn passieren? Einen Monat vor Tag-X, eine Woche? Einen Tag? Oder viel eher um das Chaos perfekt zu machen, das System bis zum Schluss am Laufen zu halten und keine Spuren zu hinterlassen just-in-time? Kann Just-In-Time aber noch gewährleistet werden, dass alle installierten Antennen und Stromsysteme noch lückenlos funktionieren?
        Oder bedarf es gar keines Drücken irgendeines Knopfes, da die kosmischen Verwerfungen der Sonne und/oder der auslösenden Himmelskörper die notwendigen Energien freisetzen?
        Basierend auf dieser These wäre nun der Auftrag an die Wissenschaft gewesen, ein Toxin zu entwickeln, welches unerkannt und nebenwirkungsfrei in den Körpern angelagert wird und erst durch starke elektromagnetische Impulse seine Wirkung entfaltet. Und alle Nebenwirkungen, die bis heute aufgetreten sind, entweder auf Testläufe zur Funktionalität, bereits kleinere erdzugewandte Sonnenaktivitäten und „Konstruktionsfehler bzw. Lagerübungsfehler“ des Produktes zurückzuführen wären.

        Aus der Sichtweise des guten Schäfers, der bis zum Schluss glauben möchte, dass Tag-X doch nicht eintritt, aus welchen Gründen auch immer wäre nun ja das auch die Hintertür, dass seine Schafe doch nahezu vollzählig am Leben bleiben, da der Trigger nie gesetzt wurde, und sich die verabreichten Kapseln im Laufe der Zeit vom Körper ausscheiden lassen. Klingt vielleicht ein wenig nach Hollywood, aber die ganze Welt ist nun mal eine Bühne.

        LG – Benj

        Antworten
        • Christian Köhlert

          Ich kann auch bezüglich solcher Details auch nur spekulieren. Ja – „ein Film“ trifft es ganz gut. LG

          Antworten
  11. Wolfgang Vogt

    Hallo Christian, super Vortrag, danke dafür. Hier ein Abschnitt aus den Thalus von Athos Büchern, den ich für logisch nachvollziehbar finde und was für mich auch einiges erklärt:

    Buch 7, Kapitel 17 Nibiru

    22.03.2008 Einfahrt – Treffen mit Ulluer
    Alf erzählte Ulluer, dass im Forum das Thema „Nibiru“ aufgetaucht ist und fragte ihn, ob er im dazu etwas sagen kann.
    Zu Nibiru lässt sich vieles sagen, aber auch wenig – je nach Standpunkt. Dieser einst aus einer anderen Galaxis gekommene Planet war ursprünglich außen wie innen belebt. Noch in der Heimatgalaxie wurde er innen wie außen nach immer neueren Techniken umgestaltet. Als er seine äussere Atmosphärenhülle verbraucht hatte, haben ihn die mittlerweile stark degenerierten Innenraumbewohner zu einem riesigen Raumschiff konzipiert.

    Die Bewohner gehörten Langschädelreptiloiden – Reptomenschen der Klassifikation Arkanier – an, die ein starkes Kollektivbewusstsein entwickelten. Sie zählten zur Gattung der Lichtasurischen, bildeten jedoch zwei konträre Kosmogenesen. Die eine Gruppe, bestehend aus Wissenschaftlern, suchte eine Lösung für ihre Probleme; die andere Gruppe, bestehend aus fundamental denkenden Welteroberern, suchte nach Planeten, die sie besiedeln könnten. Solange sie durch den Raum reisten, bildeten sie eine Zweckgemeinschaft. Als sie auf Planeten und Sonnensysteme stießen, verfolgte jede Gruppe ihre Ziele.

    Irgendwann trafen sie auch auf unser Sonnensystem und sie schwenkten in einen Orbit ein, der zu Beginn einige schwere Gravitationsschäden verursachte. Dieses war keine grobe Absicht, für diese Menschenspezies allerdings unumgänglich, denn sie wollten überleben. So zerriss es einen von Tieren und Hominiden bewohnten Planeten, dessen Überreste zur Venus wurden und zu Monden für Mars und andere Planeten. Auf dem Mars lebten bereits technisch versierte Menschen und ihre Zivilisation wurde schwer geschädigt. Die Mibiruaner versuchten das Übel zu reparieren, aber es funktionierte nicht sonderlich.
    So wurde die Erde als Asyl für die Marspopulation erwählt, zumal hier bereits zwei Menschenrassen lebten: Reptos und Sapiens – womit sie kompatibel waren.

    Während die eine Gruppe alle Menschenpolulationen für ihre Zwecke einspannte, brachte die andere Gruppe den Menschen insgesamt eine Kosmogenese bei, die in späteren Zeiten zur Grundlage für Religionen wurde.

    In mehreren Orbitzyklen kamen die Nibiruaner immer wieder mal vorbei, um sich mit Bodenschätzen, riesigen Wasservorräten und Hilfsarbeitern zu versorgen, die sie dringend brauchten, da sie selbst immer weniger wurden. Mehrmals gerieten sich die zwei Gruppierungen in die Haare, wenn es darum ging, die Erdenmenschheit zum Teil mitzunehmen als Arbeitsdrohnen oder sie in Ruhe zu lassen.
    Da ein komplettes In-Ruhe-Lassen jedoch ihren Untergang bedeutet hätte, kamen sie überein, immer nur so viele auf Nibiru zu holen, wie für ihr Überleben notwendig sei.
    Sie verursachten eine große Sintflut, die ebenfalls von ihnen nicht gewollt war. Aber durch ihre Orbitaldurchgänge zog Nibiru Mengen von Asteroiden mit sich, wobei sich einige in die Erdanziehung begaben und die Erde gefährlich nahe passierten. Um das für die Zukunft zu verhindern, bauten sie den heutigen, teils künstlichen Mond als Meteoritenabwehrbasis aus.

    Zwischen den Orbitalannäherungen vergingen jeweils Jahrtausende, in denen die Menschen diese Kontakte wieder vergaßen und auch von anderen Raumspezies frequentiert wurden.
    Es entstanden nach und nach mehrere Störfaktoren, die ihre Auswirkungen in dogmatischen Religionen, Bruderzwist und mannigfaltig übernommenen Systematiken zeitigten. Aus einer ursprünglich wedischen Kultur wurde eine vielfältige, wodurch die Erdenmenschen immer mehr ihre Identität verloren. Nur wenige konnten sich in Clans ihre Urkultur erhalten, bis zum heutigen Tag.

    Mittlerweile existieren auf Nibiru nur noch ein kläglicher Rest von ca. 2 Millionen Nibiruanern und etwa 10 Millionen Erdenmenschen, die Nibiru mehr schlecht als recht aufrechterhalten.
    „Es ist zu erwarten, beim folgenden Orbitaldurchgang einer Konfrontation ausgesetzt zu werden“, folgerte Ulluer. „Die kann friedfertig einsichtiger Natur oder enorm feindseliger Natur sein. Wir Acheler und andere stehen bei Fuss, das zu beobachten, um im Notfall einzugreifen. Nibiru ist nicht in der Lage, mit ihrer ursprünglich immensen Bewaffnung agieren zu können – zu alt und marode sind sie inzwischen. Aber noch haben sie eine Schlagkraft, euch biologisch den Garaus zu machen – und das wissen sie. Wir haben es mit verzweifelten Menschenwesen zu tun, die nichts zu verlieren und alles zu gewinnen haben. Wir alle werden viel Fingerspitzengefühl aufbringen müssen – da ist es hinderlich eure Weltraumfrühwarnsysteme so stehenzulassen, dass sie als Angriff auf Nibiru gewertet werden können. Eure Regierungen und Mächtigen wollen das nicht begreifen, also räumen wir ein bisschen auf für den Rest der Menschheit, der nicht so borniert und kriegslüstern ist.“

    Ausschnitt aus Thalus von Athos – Wandel Buch 7 (S. 151-153)

    Antworten
  12. Jens

    Hallo Christian, vielen Dank für Deinen sehr schlüssigen Vortrag, bezüglich der Verschleierung eines bevorstehenden kataklysmischen Ereignis möchte ich noch darauf aufmerksam machen, dass seit einigen Jahren keine aktuellen Messdaten über das aktuelle Magnetfeld der Erde und der Position der geomagnetischen Pole auf den offiziellen Webseiten der NASA als auch der ESA veröffentlicht werden. Es gibt nur Positionsdaten von alternativen Forschungsprojekten und auch diese sind nicht leicht zu finden.
    Daraus lässt sich schlussfolgern, dass zum einen die globale Aufmerksamkeit auf das Thema Magnetpolverschiebung zu gross geworden ist und man die Notbremse gezogen hat. Zum anderen die extremen Veränderungen des Magnetfeld s der Erde, insbesondere der Magnetpole eine wichtige Rolle bei dem sich aufbauenden Kataklysmus spielen.
    Hierzu möchte die These anführen, dass wir es möglicherweise mit ZWEI Ereignissen zeitversetzt zu tun haben. Zum einen ein Kataklysmus aufgrund der Wechselwirkung zwischen dem Magnetfeld der Sonne und des Planeten Erde und zeitversetzt ein Kataklysmus aufgrund des Vorbeiflugs eines Himmelskörpers, wie dem Planeten Niribu. Dieses zweite Ereignis müsste ist in meinem Verständnis zwischen 2040 und 2047 zu erwarten. Das erste hingegen kurzfristig.

    Und ich möchte noch eine weitere Anmerkung machen. Es gibt aus meiner Sicht einen alles entscheidenden und wesentlichen Faktor in der Gleichung der Ereignisse. – die hierarchische Lenkung des Planeten. Diese nimmt einen bestimmenden Einfluss auf die natürlichen Abläufe des Planeten unter Berücksichtigung des Gesamtbewusstseins der Menschheit. Neben der unleugbaren geistig finsteren Machteliten im irdisch-physischen Bereich, über die Du ja in Deinem Vortrag gesprochen hast, gibt es eine weit darüber hinaus gehende helle Gegenkraft, die aber den freien Willen der Menschen gewähren lässt. Bis zu dem Punkt, da zum Wohle des Ganzen eine immer zerstörerische Entwicklung gestoppt werden muss. Das letzte Mal vor 11.600 Jahren, mit dem Untergang von Poseidons, dem letzten Rest vom einstigen Kontinent Atlantis.
    Der kritische Zyklus von 12.000 Jahren oder auch Unterzyklen führt nicht jedes Mal zu Kataklysmen. Es gab auch in den Zeitaltern davor oftmals Perioden relativer Stabilität.

    Viele Grüsse Jens

    Antworten
    • Christian Köhlert

      Ich bin auch zwischen verschiedenen Modellen hin- und hergerissen. Daher kann ich an der Stelle auch nur spekulieren und was die Intervention einer „positiven höheren Macht“ angeht, nur hoffen. Darauf verlassen, würde ich mich nicht.

      Antworten
    • Jens

      Hallo Christian, noch eine Ergänzung bezüglich Deiner These einer vollständigen Umpolung der Erde.

      Aus meiner Sicht und Intuition sehe ich es nicht als zwingend an, dass eine totale Umpolung stattfindet. Viel wahrscheinlicher ist eine Verschiebung der Kontinentalplatten. Da die Erdkruste und damit die Kontinentalplatten sehr dünn sind, im Vergleich zum Gesamtdurchmesser des Planeten, und diese Landmassen auf dem zähflüssigen Magma des äusseren Erdmantels schwimmen, kann durch einen geophysikalischen Impuls, zum Beispiel durch den Vorbeiflug eines grösseren Himmelskörpers, wie den angenommenen Planeten Niribu, in Folge der enormen Gravitationskräfte, eine Verschiebung inklusive massiver Erdbeben, Vulkanausbrüche und gigantischer Flutwellen an den Küsten ausgelöst werden.

      Aber hierbei ist davon auszugehen, dass die Verschiebung sich eher im Bereich von 1.000 – 2.000 Kilometer bewegt. Wenn wir Irlmaiers Szenario zu Grunde legen, dann müsste sich die europäische Kontinentalplatte um genau diesen Wert (1.000 – 2.000 Kilometer) nach Süden verschieben. Somit hätten wir dann ein Klima wie heute in Sizilien (Südfrüchte) oder etwas südlicher davon. Zugleich würden aufgrund der Massenträgheit der Ozeane und durch die Verschiebung der unvorstellbaren Wassermassen Druckänderungen auf den Ozeanböden erfolgen, in dessen Folge Landmassen aus dem Meer aufsteigen und andere Landmassen untergehen (z.B. die Britischen Inseln (England)). Hierbei wirken die Wassermassen als Hebel.

      Der Impuls zu einer Verschiebung der kontinentalen Platten kann aber auch durch Änderung der Rotationsrichtung des Erdkerns hervorgerufen werden. Die Erde ist ein riesiger Rotationskörper mit unterschiedlichen Massen und Dichten. Der innere Erdkern wird als fest angenommen, der äussere Erdkern als flüssiges Eisen-Nickel. Wenn der äussere Erdkern seine Fliessrichtung ändert oder zum Beispiel umkehrt, kommt es zeitversetzt zu einem Stopp und Rotationsänderung der Fliessrichtung des inneren Erdmantels, dann wieder zeitversetzt zu einer Änderung der Fliessrichtung des äusseren Erdmantels und dann zeitverzögert zu einer Verschiebung der Kontinentalplatten, die ja auf dem heissen Magma des äusseren Erdmantels schwimmen. Das heisst, die Erde dreht sich zwar grundsätzlich weiter, aber die Kontinentalplatten schwimmen in eine andere Richtung. Für uns auf der Erdoberfläche als Lebewesen ist das Ganze natürlich katastrophal. Aber die Menschheit hat solche Ereignisse bereits mehrfach erlebt und überlebt. Inwieweit bei solchen Szenarien ein unterirdischer Bunker wirklichen Schutz bietet, dass möchte ich zumindest hinterfragen.

      Zum Abschluss noch eine positive Anmerkung, im Zuge eines Kataklysmus kommt es neben all den unschönen Umständen zu einer mentalen Neuausrichtung, die sich im Bewusstsein der dann noch lebenden Menschen niederschlägt. Das mentale Kraftfeld der Erde erfährt einen intensiven Impuls. Auch Irlmaier und im Grunde alle Seher, sprechen von dem erstaunlich friedfertigen und mitfühlenden Verhalten der Menschen nach dem Kataklysmus.

      Viele Grüsse, Jens

      Antworten
  13. Swen

    Guten Morgen,
    Ich fand den Vortrag sehr spannend und nachvollziehbar!
    Was wäre aber, wenn es nicht alle 3600 Jahre, sondern alle 360 Jahre passiert.
    360 Grad ein Kreis (Zyklus)?
    Dann könnte man die Schlammflut mit einbauen.
    Alte karten zeigen die Sahara vor 300-400 Jahren auch noch grün und dicht besiedelt.
    Bei 360 Jahren könnte die Elite, die Informationen auch viel einfacher weiter geben an ihre Nachkommen, ohne das was verloren geht an Wissen?(stille Post)
    Und die Menschen brauchen keine 3600 Jahre um aufzuwachen? Das erfundene Mittelalter?Tartaria?

    Sehr viele Fragen, aber spannend und deine Thesen passen da so gut rein!
    Würde mich freuen, wenn du es mal in Betracht ziehst, 360 Jahre, statt 3600 Jahre 🙋‍♂️

    Antworten
    • Swen

      Was man vielleicht noch in Betracht ziehen sollte, wäre die Theorie der expandierenden Erde 🤔

      Antworten
      • Christian Köhlert

        Stimmt! Da gibts noch viele andere Theorien, die eigentlich in die Phönix Hypothese integriert werden müssten.

        Antworten
    • Christian Köhlert

      360 wäre semantisch schön „rund“. Leider habe ich dafür noch keinen Hinweis gesehen. Die Autorität im Forschungsgebiet grosse und kleine „Resetzyklen“ heisst (für mich) Jason Breshears (Archaix) und der redet immer von einem 138-Jahres-Zyklus der auch das Phänomen „Mudflood“ erklärt.

      Antworten
  14. Ulrich

    Die Hypothese hat endlich Lücken im Puzzle geschlossen, die schon lange nach einer Antwort verlangt haben.

    Frage: hast du deinen Vortrag auch auf Englisch gehalten?

    Ich würde ihn gerne mit Freunden teilen, die kein Deutsch sprechen.

    Antworten
    • Christian Köhlert

      Kein Vortrag, aber eine mehrteilige Artikelserie kann ich anbieten: https://www.mayamagik.com/the-phoenix-hypothesis/ ausserdem hat ein gewisser Oliver Cook, den Vorläufer meiner Theorie genommen und verfeinert. Also er ist ins Detail gegangen, weil ich zu viele Aspekte vorausgesetzt habe. Hier seine Artikel auf Englisch: https://www.olivercook.online/the-cassandra-hypothesis-expanded-part-i dann habe ich noch einen GLP Thread zum Thema: https://www.godlikeproductions.com/forum1/message5254204/pg1

      Antworten
      • Jennifer

        Hallo,

        ich muss mich auch noch Mal einklinken, ich habe hier viele sehr interessante Theorien nun gelesen, aber irgendwie scheint niemand auf die Kataklysmen einzugehen die bereits statt finden, wie oben schon erwähnt wurde ist das Magnetfeld schon viel schwächer, was man auch sehen kann, diese ganzen Polar Lichter ( auch in Deutschland ) vor allem die roten sind da ein ziemlich sicheres Zeichen. Ich verfolge diese Entwicklung schon länger, aber da ich kein Experte in diese Dingen bin. Wurde ich auf Telegram bei dem Sun EVO News Kanal fündig. Hier kann man sehen was sich tagtäglich auf der Erde so tut. Und das ist ne ganze Menge, Vulkane erwachen in großer Zahl, Überschwemmungen, extreme Temperatur Schwankungen, schaut euch doch nur Mal an was dieses Jahr in Kalifornien los war. Die Wüsten Überschwemmungen. Die Wüste ergrünt und soweit ich weiß, stand das auch in der Offenbarung geschrieben. Waldbrände, viele sinkholes die sich überall öffnen. Zyklone die Dauerrekorde brechen, Schwarm Tornados usw. Letztes Jahr hatten wir Temperatur Rekorde von bis zu 50°. Es gibt Video Ausschnitte wo man sich das zusammen gefasst in 2 bis 3 Tagen Mal ansehen kann. Es ist wirklich schlimm, natürlich gehören auch Erdbeben dazu. Die Atmosphäre scheint sich auch zu verschieben, viele Erscheinungen wie zb. die roten Kobolde waren vor ein paar Jahren noch ein Mythos, oder Light Pillare die ebenfalls in ihrer Häufigkeit zugenommen haben und vieles mehr. ich kann nur sagen, dass im Mainstream darüber nicht berichtet wird, was schon komisch ist denn es würde ja eigentlich der Agenda mit ihrem CO2 Modell in die Karten spielen. Aber wahrscheinlich wollen sie keine schlafenden Schafe wecken. Hier kommt diese Kreative Gesellschaft wieder ins Spiel, ich denke, dass sie die Lage erst Mal richtig einschätzen weil sie all diese Probleme auch aufzeigen, sich die ersten drei Stunden von der Konferenz im April 2023 anzuschauen lohnt sich. Aber trotzdem bin ich der Meinung von Christian, dass da was nicht stimmt. Wahrscheinlich wurde hier die Wahrheit wieder mit einer bestimmten Agenda vermischt. Leider ist Hendrik , der diesen Sun EVO News Kanal betreibt und das macht er wirklich sehr gut, auch der Gesellschaft aufgesessen, weil sie halt für die Ganzen Anomalien eine sehr gute Erklärung haben. Dann kommt natürlich noch hinzu das wir gerade in dem Sonnenzyklus 25. sind und das Maximum erst 2025/2026 erreicht sein soll, aber Mal ehrlich, dass Magnetfeld der Erde scheint so schwach zu sein daß es fraglich ist ob es überhaupt so lange hält. Deshalb denke ich das wir dem Ganzen näher sind wie uns allen lieb ist. Es kann natürlich sein, dass meine Wahrnehmung da etwas durcheinander gekommen ist. Ich beobachte das ganze jetzt schon seit drei Jahren und das ist nicht mehr normal was hier passiert.

        Antworten
  15. Sascha

    Hallo Christian ! Sehr Interessante These und klingt auch schlüssig für mich.
    Es gab vor sehr langer Zeit mal ein Experiment in der Schwerelosigkeit (glaube es war damals auf der Mir Raumstation, bin mir aber nicht sicher) wo eine Flügelmutter die ein paar Gewindegänge auf einer Schraube aufgedreht war, dann per Hand angedreht wurde.
    Als die Mutter das Schraubenende erreichte, drehte sie sich im Schwerelosen Raum gleich weiter ohne runter zu fallen aber mit einer Vorwärtsbewegung die sich durch die Gewindesteigung ergab. Soweit alles normal, aber dann nach mehreren Umdrehungen um die eigene Achse machte sie sozusagen einen Purzelbaum in der Drehung. Sie drehte sich ein mal nach vorne in der Drehbewegung und dann wieder ganz normal weiter in der Drehrichtung wie vorhin und an der Schraube. Das Video gab es bis vor ein paar Jahren noch auf YT, finde es aber nicht mehr oder ich hab den Exakten Suchbegriff noch nicht erraten. Es gab auch mal eine Webseite wo dieses Video drauf war, finde die aber leider auch nicht mehr. Dieses Phänomen konnte kein einziger Wissenschaftler erklären! Konnte auch reproduziert werden.
    Vielleicht gibt es eine Kraft die wir nicht kennen die so ein Manöver in der Drehbewegung auslöst, auch ohne dafür Nibiru zu benötigen. Wobei ich Nibiru nicht streitig machen möchte, aber Vlt hat er ja überhaupt keine zerstörerische Wirkung auf uns. Vlt findest du ja was über das Schrauben Experiment, was im Kleinen Funktioniert kann ja auch im großen Maßstab mit unserer Erde zb passieren.
    Lg. Sascha
    PS. Musste den Text in einen Externen Programm schreiben da auf dieser Seite kaum möglich! Ist das Zensur oder so gewollt ? Graue Schrift auf grauen Untergrund, ist kaum was zu erkennen und mein Monitor ist recht gut Kallibriert.

    Antworten
    • Sascha

      So hab es gefunden, ist allerdings nicht das mit der Flügelmutter sondern ein anderes Experiment was es aber genau so gut verdeutlicht. Die haben das Experiment scheinbar öfters gemacht. https://www.youtube.com/watch?v=1n-HMSCDYtM

      Antworten
        • Der ChemBuster33

          Hallo Christian,
          Ich bin vor einigen Tagen auf dein Buch gestoßen.
          Die Theorie die du aufzeigst, deckt sich exakt mit dem Wissen welches wir seit 2013 im Web versuchen den Menschen nah zu bringen. Auffälligerweise tauchte exakt nach meinen Videoanreizen die Thematik der flachen Erde auf und überschwemmte das Netz.
          Und nachdem mein YT Kanal einige Jahre später gelöscht wurde ,wurde es seltsamerweise wieder ruhiger.
          Dieses unseres Weltbild ist gerade jetzt immens wichtig.
          Nämlich das wir in der Erde auf den Aussenrand leben und in der Mitte der Himmel als Fixsternkugel sitzt, samt Planeten und dem All.
          Unsere Erde ist ein Mutterei und alles Leben entsteht dort drinnen.
          Nicht die Erdzelle dreht sich, sondern die Himmelskugel mit dem All und im Zentrum der Sitz Allvater Gott. Alle Überlieferungen berichten über dieses Weltbild.
          Da der Himmel wächst kommen auch die Planeten und besonders der sog. Mond immer näher herunter. Die Erde ist ein lebender Organismus, wie im Kleinen.
          Der Himmel drückt somit und es entstehen natürliche Vorgänge wie Fluten, klimatische Ereignisse, etc.
          Dadurch entstehen durch den Druck auch Risse in der Erdkruste aussen, wie bei einer Schwangerschaft. (Erdexpansionstheorie)
          Alle Kontinente sind mit diesem Weltbild des Innenweltbild oder der wahrlichen Hohlwelttheorie des Johannes Lang und Karl Neupert erklärbar. Es war einst ein Mond der sich hier herunter schraubte samt neuer Vegetation und Rasse .Damit ist auch endlich die Rassentheorie erklärbar. Der damalige Mond öffnet sich oben bevor er herunter kommt und es fliegt die kleine Fixsternkugel (Himmelskugel) heraus und bildet bei jedem Kontinent östlich eine Insel.
          Schillers Od an die Freude berichtet von dieser Ankunft, wie auch Goethes Faust u.a.
          Der letzte Mond scheint an der Nordsee herunter gekommen sein, da wo einst das Doggerland war, nämlich das Mutterland Atlantis, mit den Resten welches heute Helgoland ist. Wobei seine kleine Himmelskugel vorher das heutige Helgolander Loch erzeugte, wo die US Armee Tonnenweise Giftgranaten platzierte und samtlicher Müll hinein geschmissen wurde das Heute niemand sich diesem fürchterlich stinkenden Loch nähern kann. Wohlgemerkt wollte Churchill Helgoland nach dem Krieg versenken .
          Ich kann leider hier nicht all das gesamte Wissen über unserem Weltbild hier nieder schreiben.
          Daher empfehle ich fürs Aug und Ohr meine Videosammlung oder die immens wichtigen Werke (eine kleine Auswahl) , die Du auf meinem Archive Konto downloaden kannst.

          https://archive.org/details/UnserWissenVomSeinKarlNeupertJohannesLang1926118SNEW

          https://archive.org/details/LangJohannesDieHohlwelttheorie1938293S.ScanText

          https://archive.org/details/240461641FritzBraunDasDreistockigeWeltallDerBibel

          https://archive.org/details/FritzTauscherZeitenwendeWeltenwende

          Hier sind einige wenige Videos die man aber absolut vorurteilsfrei anschauen muss:

          https://odysee.com/@ChemBuster33:0?view=playlists

          Um auf die Thematik der Eliten zu kommen, stimme ich der Ablenkung von dem was kommen wird absolut zu. Sie wissen in welcher Erde wir alle leben und suchen schon seit Alters her uns vom wahren Bild der Welt abzuhalten.Denn Sie würden ihre Macht verlieren da alles auf einem falschen Weltbild wissenschaftlich aufgebaut wurde.

          Sie errichten schon seit Jahrzehnten unterirdische Anlagen und ganze Städte.Es sind immer wieder die selbigen weltweiten Großkonzerne daran beteiligt..
          Siehe den größten Abwasserkanal Umbau Emscher in NRW, oder Stuttgart 21, Berliner Flughafen etc…
          Es gibt soviele Indizien…
          Fakt ist wie alle alten Überlieferungen berichten.
          Es wird was kommen….
          Ich hoffe ich konnte hiermit einiges aufzeigen…
          Viele Grüße
          Der ChemBuster33

          Antworten
  16. Aletheia 1957

    Hallo Christian
    Ist es geplant, dein Buch ausser auf Deutsch oder Englisch auch in Spanisch herauszugeben?

    Antworten
    • Christian Köhlert

      Nein, es gibt keine Planung dazu. Wenn ein Verlag interessiert wäre, würde ich das Buch gerne in Spanisch herausgeben.

      Antworten
  17. Frank Gerloff

    Und was soll die Hypothese bzw.These und warum gibst Du solche Angst-Themen in die mediale Welt…

    Ich kann mich an Zeiten erinnern , als man durch Ausbruch des Vulkans auf Island das Fliegen eingestellt und verboten hat….Die Story-Schreiber die unsere Wirklichkeit immer wieder versuchen zu manipulieren und das kollektive Angst Muster zu bedienen…..— Wir erzählen uns ständig Geschichten und jeder reimt sich was zusammen….!!!
    Da wäre die „“Flut -Leonardo da Vinci der letzte Universalgelehrte sagte dazu….da muss das Wasser ja bis zu den Himmelstoren geschwappt sein….oder Untergang Pompeij Nepal oder die unbewusst angetriggerte Dramatisierung vom Untergang Atlantis…..

    Ich unterhielt mich locker und frei 1.)mit dem Potsdamer Institut für Geowissenschaft ,
    2.)ich unterhielt mich mit einem Forscher aus Kiel “ Forschung für Ozeanografie “
    …..was ich damit sagen will:

    alles das sind Annahmen und Spekulationen von Computermodellen?
    Was sollen die Menschen damit überhaupt anfangen Christian Köhlert ?
    Es geht nicht nur um Wahrheit sondern auch um die Unterscheidungsfähigkeit !
    ….Gottes Spiel ist nicht zu durchschauen , aber man kann relativ nah an die Wirklichkeit dessen kommen und leben.
    Hast Du vielleicht mal Däniken gehört -der sagt klar :der Zeitgeist muss sich ändern !
    Wie viele Leute kamen um durch eine dummgehaltene Masse bzw. die überhaupt nicht ihr täglichen Rhytmus, Verhalten,Sozialisierung reflektieren und in Frage stellen.
    ….your part ?

    Antworten

Trackbacks/Pingbacks

  1. Fundstück: Die Phoenix Hypothese (Christian Köhlert) | www.konjunktion.info – Kon/Spira[l] - […] https://mayamagik.de/die-phoenix-hypothese — Weiterlesen www.konjunktion.info/2023/05/fundstueck-die-phoenix-hypothese-christian-koehlert/amp/ […]
  2. Die Phönix Hypothese von Christian Köhlert – Kon/Spira[l] - […] Die Phönix Hypothese erschien erstmalig in der 102. Ausgabe des deutschen Nexus Magazins und wurde von Christian Köhlert postuliert.…

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Finde mehr faszinierende Artikel im Blog!

Das Buch „Die Phönix-Hypothese“

Was, wenn das, was auf der Weltbühne geschieht, weder Zufall noch Wahnsinn ist – sondern alles nach Plan verläuft? Christian Köhlert, ein Kenner der Wahrheitsbewegung, knüpft alternative Theorien und Whistleblower-Aussagen zu einem Gesamtbild zusammen. Die gesamte Phönix-Hypothese finden Sie im Buch vom Osiris-Verlag.

Phönix-Hypothese-Buch-Mockup

Alle Neuigkeiten immer aktuell auf Telegram!

Neueste Artikel

 

Suspicious Observers und der Polsprung

Suspicious Observers und der Polsprung

Die argwöhnischen Beobachter des Polsprungs Wenn man sich mit Katastrophismus, einer zyklischen Transformation der Erde oder der Hypothese beschäftigt, dass unser Planet in naher Zukunft einen Polsprung erfahren wird, dann kommt man nicht an Ben Davidson und Suspicious Observers vorbei. Der Name...

Wie reagiert das System auf einen Polsprung?

Wie reagiert das System auf einen Polsprung?

Fundamentale Annahme der Phönix Hypothese Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Frage, wie das System auf einen Polsprung reagieren könnte, so wie er in der Phönix-Hypothese skizziert wird. In meinen vorhergehenden Publikationen auf dieser Seite habe ich bereits ein solches Szenario umrissen und...

Der Polsprung in der Präkognition

Der Polsprung in der Präkognition

Argumentation der Phönix Hypothese: Prophetie und Präkognition Der folgende Artikel ist ein Abschnitt aus der Phönix-Hypothese bezüglich der Präkognition eines Polsprungs in der europäischen Prophetie. Die Phönix Hypothese postuliert, dass viele globale Ereignisse auf der aktuellen Weltbühne...

Teilen ist unbedingt erwünscht!

Wenn dir der Artikel gefällt, teile ihn bitte in deinen Netzwerken. Merci!